Verbunden per IPv4

Berliner Kuschelkalender

Der Berliner Kuschelkalender finanziert sich ausschliesslich durch Spenden

Woher auch sonst, ich will hier doch keine Bannerwerbung einbinden oder derlei. Der Kalender soll bleiben, was er ist: ein Teil des Web 0.0 - des alten Internet, wie es war ehe die Anwälte, Geschäftsleute und Politiker den Stil im Netz zu prägen begannen. Die Sache hat nur diesen Mangel: bislang gibt es bloss einen einzigen Spender.

Wartung, Pflege, Serverkosten: ein bisschen Brot frisst der Kalender schon. Und ich möchte, daß der Kalender auch ein wenig Kostendeckung beisteuert.

Eine Alternative wären Einschreib-Gebühren für die AnbieterInnen - klar ist der Kalender auch ein Marketinginstrument und hilft zu mehr Umsatz. So was führt aber unweigerlich in Erbsenzählerei und Kleinlichkeiten - grad' das Gegenteil von Achtsamkeit und Geschenken.

Und dafür ist diese Seite da: Dir eine Art zu zeigen, wie du mit einem kleinen Geschenk ein Scherflein zum Betrieb des Kalenders beisteuern kannst, wenn Du findest, daß der Kuschelkalender es wert ist und Du es Dir leisten kannst. Und magst.
Ist bestimmt auch gut für's Karma.

Paypal an info(at)berliner(punkt)kuschelkalender(punkt)de.

Wie das geht, steht auf deren Seiten erklärt, ist auch nichts für Mikro-Geschenke, denn die ersten 35¢ behalten sie als Gebühr ein.

Yo, das war's auch schon, und für den Fall der Fälle: Danke! 

Der Berliner Kuschelkalender ist ein Angebot von datenwusel-hosting

 

 

Für alle Links auf dieser Site gilt der übliche disclaimer, dass die verlinkten Seiten natürlich sorgfältig überprüft wurden, aber auf Inhalt und Gestaltung jener Seiten kein Einfluss genommen werden kann und jegliche Haftung oder Mitverantwortung für jene Seiten hier ausdrücklich ausgeschlossen wird. Für von jenen verlinkte Seiten, das Wetter und die Lottozahlen gilt das nämliche.